Skip to main content
Sommer 2019 ● Usbekistan

Usbekistan – Der Mythos der Seidenstraße

Reisebeschreibung

1. Tag: Anreise

Sie fliegen ab Frankfurt nach Taschkent. Nach Ihrer Ankunft fahren Sie zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Taschkent

Während einer ausführlichen Stadtrundfahrt erkunden Sie Taschkent. Die nach einem Erdbeben 1966 wiederaufgebaute Hauptstadt Usbekistans ist eine moderne Stadt. Sie begeistert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter der Amir Temur Square, in dessen Zentrum sich das bekannte Amir-Temur-Denkmal befindet (Außen­besichtigung).

3. Tag: Taschkent – Urgench – Chiwa

Am frühen Morgen fliegen Sie von Taschkent nach Urgench und fahren weiter nach Chiwa, die über 2.500 Jahre alte Museumsstadt inmitten der Wüste Kizilkum. Das historische Zentrum (UNESCO Weltkulturerbe) ist reich an Palästen, Moscheen, Minaretten und Medresen, deren Fassaden mit herrlich bemalter Keramik verziert sind.

4. Tag: Durch die Wüste nach Bukhara

Von Chiwa führt Ihre Reise zunächst durch fruchtbare Oasen entlang des Amudarja. Der alten Seidenstraße folgend geht es durch die beein­druckende Wüsten- und Steppenlandschaft der Kizilkum Wüste. Bei einer Rast in einer usbekischen „Tschay­chana“ haben Sie die Möglichkeit sich mit einem Glas Tee zu stärken. Am späten Nachmittag erreichen Sie Bukhara.

5. Tag: Besichtigungen Bukhara

Freuen Sie sich auf einen ausgiebigen Rundgang durch die orientalische Altstadt. Sie sehen u. a. die Festung Ark, die Zitadelle der früheren Herrscher sowie die im indischen Stil erbaute Chor Minor Moschee. Mit 46 Metern Höhe ist das Kalon-Minarett als Wahrzeichen der Stadt weithin zu sehen. Lassen Sie das Ambiente aus 1001 Nacht beim Besuch der alten Handelsgewölbe auf sich wirken. In den Basaren werden Gewürze, Teppiche und Stoffe angeboten. Das heutige Abendessen genießen Sie in einer Medrese mit traditioneller Landes­musik (witterungsabhängig).

6. Tag: Bukhara – Samarkand

Mit dem Zug verlassen Sie Bukhara und erreichen Samarkand, einen der wichtigsten Umschlagsplätze der Seidenstraße, gegen Mittag. Sie fahren zu Ihrem Hotel und beginnen anschließend die Rundfahrt in Samarkand mit dem wohl bekanntesten Wahrzeichen der Stadt: dem zentralen Registanplatz. Er ist umgeben von drei großen Medresen, eine prächtiger als die andere mit farbenfrohen Kacheln, die den Platz erstrahlen lassen. Danach besichtigen Sie die prachtvolle letzte Ruhestätte des großen Herrschers und Eroberers Timur, das Gur Amir Mausoleum. Später werden Sie zum Brotbacken in einer Privatbäckerei eingeladen. Das Abendessen findet heute bei einer usbekischen Familie statt. Es wird traditionelles Plov serviert.

7. Tag: Samarkand – Taschkent

Heute setzen Sie Ihre Erkundung von Samarkand fort und besichtigen die Totenstadt Shah-i Sinda und das Observatorium des Astronomen Ulugh Beg, wo Sie den jahrhundertealten, erstaunlich genauen Sextanten auf dem Hügel der Chupanat-Kette bestaunen können. Außerdem besuchen Sie eine Papiermanufaktur. Handgemachtes Papier wurde erstmals in Samarkand im 8. Jahrhundert hergestellt und ist somit in Zentralasien die erste sowie weltweit die zweite Stadt mit eigener Papierproduktion. Dann geht es mit über 200 Stundenkilometern im modernen Schnellzug „Afrosiab“ nach Taschkent.

8. Tag: Rückreise

Transfer zum Flughafen Taschkent und Rückflug nach Frankfurt.

So wohnen Sie

Gute landestypische Mittelklasse­hotels; Zimmer mindestens mit Bad oder DU/WC.

Termine und Preise

start: Mo., 20.05.2019
8 Tage
FLUDoppelzimmer
ab 1.755,– EUR   buchbar
Einzelzimmer
ab 1.945,– EUR   buchbar
Rückreise am 27.05.2019
8 Tage
ab 1.755,– EUR
start: Mo., 02.09.2019
8 Tage
FLUDoppelzimmer
ab 1.755,– EUR   buchbar
Einzelzimmer
ab 1.945,– EUR   buchbar
Rückreise am 09.09.2019
8 Tage
ab 1.755,– EUR
start: Mo., 14.10.2019
8 Tage
FLUDoppelzimmer
ab 1.755,– EUR   buchbar
Einzelzimmer
ab 1.945,– EUR   buchbar
Rückreise am 21.10.2019
8 Tage
ab 1.755,– EUR